BUSINESS – INNOVATION – MASTERCLASSES

Das Entwickeln innovativer Geschäftsmodelle ist kein Hexenwerk.
Die Herangehensweise macht den Unterschied.

Der
Nightmare
Competitor
Ansatz

“Wir geben Ihnen den Auftrag, Ihre eigene Branche anzugreifen. Die Teams werden kreativ wie Start-Ups und räumen Hindernisse entschlossen aus dem Weg. Ein Ansatz, der allen Beteiligten diebische Freude bereitet.” Ulrich Grothe

„Macht unabhängig von Beratern.
Uns reichte die Kreativität unserer eigenen Mitarbeiter.”

Alexander Gerfer, CTO, Würth Elektronik eiSos Gruppe

„Bringt Business Innovation auf ein ganz neues Niveau.
Blue Ocean + Osterwalders Business Model Generation und das alles mit einem unvermuteten Spin.”

Oliver Schmid, Executive Director, frog design

“Unwillkürlich überdenkt man Prioritäten
und reflektiert seine Rolle als Führungskraft.”

Isabel Diaz Rohr, Executive Board Member,
BENTELER International AG

„Wir nutzen den Nightmare Competitor Ansatz als Standard
für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.”

Peter Gerstmann, President & CEO, Zeppelin GmbH

„Allen, die entschlossen sind, die Zukunft ihrer Branche zu definieren, kann ich keine bessere Unterstützung empfehlen.”
Dr. Heiko Wolters, Partner, Egon Zehnder

„Außergewöhnliche Ergebnisse in kürzester Zeit.
Ein wahrer Albtraum für die Beratungsbranche.“

Jochen Geis, CEO, Zürich International Business School (ZIBS)

Nutzen für
Kunden

„Wollen Sie neue Geschäftsansätze entwickeln?“

ULRICH GROTHE

Ulrich Grothe ist der Erfinder der
Nightmare Competitor Hackathons.

Als Dozent der Boston Business School und der Zürich International Business School vermittelt er seit 2003 Managern den State of the Art im Bereich Strategie und Business Innovation.

Die geringen Umsetzungserfolge von Blue Ocean und Business Model Generation haben ihn dazu geführt, mit alternativen Herangehensweisen zu experimentieren.

Ende 2017 veröffentlichte er gemeinsam mit Mat Lock „Rocking the Ship, Turning Managers into Business Model Mavericks“.

Ulrich Grothe hat über viele Jahre die Strategie der Dekra SE geleitet und war Berater bei Arthur D. Little.

6 + 2 =